Saalbach-Classic 2017 – das kleine Jubiläum…

Die Saalbach-Classic feiert 5. Geburtstag

Sie zählt zu den wenigen Premium-Rallyes in Österreich. Diese Reaktion eines Piloten im vergangenen Jahr steht im Gästebuch der Saalbach-Classic. Seit der Premiere 2013 haben zahlreiche Teilnehmer aus ganz Europa den Weg ins Salzburger Land genommen.

Zwischen 22. und 24. Juni 2017 ist Saalbach-Hinterglemm wieder Start- und Zielort, wenn Klassiker aus ganz Europa bis Baujahr 1972 sind drei Tage lang auf der 680 Kilometer langen Strecke unterwegs sind. Das Land Salzburg und der Großglockner werden damit im Juni erneut Österreichs Oldtimer-Zentrum.

Am Donnerstag, 22. Juni um 17.01 Uhr, startet die 5. Ausgabe der Saalbach-Classic mit dem Prolog. Das Feld der Teilnehmer ist voller automobiler Raritäten. Nicht weniger als 23 verschiedene Automarken stehen in der Nennliste, Piloten aus 7 Nationen haben genannt.

Oldtimer-Events wie die Saalbach-Classic zählen für jede Fremdenverkehrs-Region zum Hochwertigsten, was man Feriengästen bieten kann. Die Wertschöpfung der Saalbach-Classic für die gesamte Region liegt bei der fünften Ausgabe bei einem ansehnlichen sechsstelligen Betrag.

Skistars im Cockpit. Annemarie Moser-Pröll und Alexandra Meissnitzer werden bei der Saalbach-Classic einen Porsche aus dem Werksmuseum Zuffenhausen fahren. Abfahrts-Weltcupsieger Klaus Kröll aus Öblarn feuert seinen Dodge Charger 1969 an. Walter Röhrl als Ehrenpräsident fährt im Vorausauto, ebenfalls in einem Porsche.

Von A wie Alvis bis V wie Volvo – Klassiker von Alfa Romeo, Alvis, Austin Healey, Bentley, BMW, Chevrolet, Clenet, Cord, Dodge, Fiat, Ford, Jaguar, Lancia, Mercedes, MG, Mini, Morgan, Opel, Porsche, Renault, Riley, Rover und Volvo sind am Start. Die Startliste steht zum download bereit – www.saalbach-classic.at

Das älteste Auto im Feld der Saalbach-Classic 2017 ist ein Fiat 509 S, Baujahr 1926, der mit Startnummer 1 auf der Rampe in Saalbach stehen wird. Klassiker von Bentley, ein Alvis Silver Eagle, Lancia Lambda, ein seltener Cord 810 Bj. 1936, BMW 328 von 1938, dazu gleich drei Mercedes 300 SL, die teuersten Sportwagen der 50er-Jahre oder italienische Eleganz mit der Alfa Giulia TI und dem Alfa Spider Duetto bieten hohe Qualität im Feld.

Die Stoppuhren wurden geschärft, die Kühler kontrolliert, der Ölstand gemessen und dann laufen die Motoren wieder mit dem Öldruck ihrer Jugend. Mehr als 35 Sonderprüfungen warten auf die Teams.

Die TV-Berichterstattung am Rallye-Wochenende bei ORF, Servus TV, Seitenblicke, Bayerischer Rundfunk, SAT 1 und anderen wird ergänzt durch den offiziellen Rallye-Film, der in den vergangenen Jahren über unseren internationalen TV-Vertrieb in mehr als 180 Ländern weltweit gezeigt wurde.

Die Saalbach-Classic startet am Donnerstag, 22. Juni um 17.01 Uhr mit dem Prolog in Saalbach, Zieleinlauf ist am Samstag, 24. Juni 2017 um 15.30 im Zentrum von Saalbach.

HINWEIS:

Interview-Termin (TV): Donnerstag, 22. Juni 2017 ab 15h / Startrampe / Zentrum Saalbach

Pressetermin: Donnerstag, 22. Juni 2017, ab 17h auf der AlpenOase Sonnhof.

Bitte beachten:

Auffahrt zur AlpenOase ist nur mit Akkreditierung bis 16h möglich, danach ist die Straße gesperrt.

Laufende Informationen erhalten Sie im Web unter www.saalbach-classic.at !

 

X